Aire – die Drohne für Zuhause

Mit der selbstfliegenden Drohne Aire habt ihr euer Zuhause von überall im Blick. Ist Aire damit der Wachhund 2.0 oder eher ein weiteres Produkt zur ultimativen Überwachung? Auf Kickstarter kommt die Drohne bisher sehr gut an.

Posted by Startup TV on Montag, 2. Oktober 2017

 

Aire sieht aus wie aus einem Science Fiction Film entsprungen. Die große Drohne soll selbstständig durch die Wohnung fliegen, ihr braucht ihr lediglich ein Ziel zu nennen. Mittels Sensoren weicht sie auch Hindernissen wie tief hängenden Lampen aus. Ist der Akku leer, geht sie wieder zurück auf die dazugehörige Ladestation. Mittels App-Steuerung können die Wohnungseigentümer Aire auf Patrouille schicken und ihre Aufnahmen live auf einer App verfolgen. Selbst wenn wir am anderen Ende der Welt sind, können wir so unser Zuhause immer im Blick behalten. Natürlich sich auch zweifelhafte Anwendungsfelder möglich. Was macht mein Mann/ meine Frau allein zuhause wenn ich auf der Arbeit bin? Macht unser Sohn auch brav seine Hausaufgaben? Auf der einen Seite ein Wachhund, der kein Essen braucht. Auf der anderen Seite ein weiteres Tool, um uns und unsere Mitmenschen zu überwachen. Die Resonanz auf Kickstarter ist überwältigend. Das gesetzte Ziel von 50.000 US-Dollar wurde schon nach wenigen Tagen erreicht. Ein Pluspunkt für Aire dürfte sein, dass sie nicht nur mittels App gesteuert werden kann, sonder sogar per Sprachbefehl mit Amazons Alexa zusammenarbeitet.

Die HD-Kameras die auch in 4K aufnehmen, kann man nicht nur zur Überwachung einsetzten, sondern mit ihr auch Selfies oder auch 360-Grad-Panoramen aufnehmen. Die Beta Variante auf Kickstarter ist für 700 US-Dollar (590 Euro) erhältlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*