Razer-Phone – Neues Multimedia Powerhouse

Das Gaming-Unternehmen Razer bringt nun auch ein Smartphone auf den Markt. Kann das Razer-Phone eine Alternative sein oder wird es schnell wieder vergessen? Was meint ihr?

Posted by Startup TV on Donnerstag, 9. November 2017

 

Razer ist bekannt für sein Engagement in der Gaming-Welt. Nun haben sie ein Smartphone ganz nach eigenen Wünschen kreiert. Das Razer Phone hat eine ultrapotente Prozessorleistung, dazu kommt eine fantastische Batterielaufzeit. Man soll mit einer Ladung bis zu 63h Musik hören können. Dafür ist eine 4000 mHa Batterie verbaut. Das ist um einiges mehr, als was aktuelle Modelle von Samsung oder Apple zu bieten haben. Ganz alleine hat Razer das aber natürlich nicht geschafft. Um sich sein Traumphone verwirklichen zu können, hat das Unternehmen das Startup Nextbit vor einem Jahr gekauft. Dieses hat schon vorher eigene smarte Telefone entwickelt. Das Razer Phone ähnelt diesen Vorgängern, hat aber eine Architektur speziell auf die Bedürfnisse der Razer-Zielgruppe angepasst erhalten. Das sogenannte „Multimedia Powerhouse“ wird in Europa und Nordamerika ab dem 17. November diesen Jahres ausgeliefert, die Vorbestellung läuft bereits.

Wenn du dir auch so einen Energiebolzen kaufen möchtest, dann musst du mit ca. 699 Dollar moderat in die Tasche greifen. Dafür gibt es die nackte und originale Android-Version ohne Modifizierung durch den Hersteller, was aber bei Updates praktisch ist und immer mehr zum Standard wird. So setzt auch der neue Nokia-Hersteller auf das „out-of-the-box“- Andorid. Stereolautsprecher oben und unten am Telefon versprechen Filmgenuss und wenn du Musik hören möchtest, dann wirst du wie beim iPhone keinen Klinkenstecker mehr finden, jedoch wird sehr kundenfreundlich ein entsprechender Adapter bereits von Haus aus beigelegt.

Die Keynote kannst du dir übrigens sparen, denn diese war eine sehr fade „so nice – it looks so cool – it’s so powerful“ Präsentation. Auffällig ist nicht nur die praktisch kopierte (oder eher parodierte?) Vorstellung des Gerätes, nein, auch der Rest der Kampagne kommt mit den selben farbigen Schlieren auf dem Bildschirm sehr ähnlich wie bei Apple daher. Dabei könnte man gerade mit der grossen Fanbase von Razer ein ganz eigenständiges Produkt gestalten. Offensichtlich hat man daher aber nicht nur Gaming-Nerds im Visier, sondern eher den Massenmarkt. Zusammengefasst: Viel Batterie, nacktes Android, tolle Rechenleistung, akzeptabler Preis, fade Markteinführung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*