Uber-CEO Travis Kalanick tritt zurück

Nach den Skandalen der letzten Monate zieht Uber-Chef Travis Kalanick die Reißleine und tritt als CEO zurückt. Wie geht es jetzt mit Uber weiter?

Posted by Startup TV on Donnerstag, 22. Juni 2017

 

Erst vor etwas mehr als einer Woche hatte Uber-CEO Travis Kalanick eine Auszeit als CEO angekündigt. In dieser Pause wollte er sich zum dem Chef entwickeln, „den diese Firma verdient”. Doch mehreren Investoren ging dieser Schritt nicht weit genug und forderten schriftlich den Rücktritt des Uber-Gründers.

Zuvor beherrschte Uber über Monate hinweg die Schlagzeilen. Eine ehemalige Software-Entwicklerin berichtete über sexuelle Belästigungen in der Firmenzentrale. Daneben wurde Uber von der Google-Schwester Waymo verklagt. Der Vorwurf: Diebstahl von Geschäftsgeheimnissen. Uber wird vorgeworfen bei der Entwicklung seiner selbstfahrenden Autos, Technologien von Waymo verwendet zu haben. Außerdem machte sich Kalanick bei vielen Fahrern des Konzerns unbeliebt, als ein Video veröffentlicht wurde, indem er einen seiner Fahrer nach einem Streit über die mangelhafte Bezahlung beschimpfte.

Wer Kalanick als CEO nachfolgt ist noch ungewiss. Neben Kalanick forderten die Investoren auch einen erfahrenen Finanzchef als Nachfolger von Gumptas, der das Unternehmen im Juli verlassen wird. Der Posten des COO ist nach dem Abgang von Jeff Jones seit Monaten nicht besetzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*