Wenn wir über Future Mobility sprechen, stehen häufig Autos oder Drohnen im Fokus. Doch eine andere Branche wird dabei oft übersehen. Der Schiffsverkehr gehört immer noch zu den wichtigsten Industrien weltweit. Das Startup bound4blue hat ein neues Segel entwickelt, dass Frachtschiffe energieeffizienter machen soll.

Flügelsegel-Technologie zur Reduzierung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch

Obwohl 70 Prozent des Welthandels über den Schiffsverkehr erfolgt, hat sich die Containerschifffahrt noch nicht von der Finanzkrise erhöht. Die steigenden Preise für die nötige Energie, um ein Schiff von A nach B zu bekommen, setzt den Reedereien immer noch zu. Das Startup bound4blue hat ein neuartiges Segel entwickelt, dass nicht nur Energie einsparen soll, sondern gleichzeitig einen Großteil der CO2 Emissionen, die von Frachtern verursacht werden, erheblich reduzieren soll. Schließlich verursachen die sechzehn größten Frachter genauso viele Emissionen wie weltweit alle Autos zusammen.   

bound4blue-wingsail-front

Das Startup hat ein starres Flügelsegelsystem entwickelt, um den Treibstoffverbrauch und die Umweltauswirkungen des maritimen Sektors zu reduzieren. „Es bringt Kraftstoffeinsparungen von bis zu 40% (und damit verbundenen Emissionsreduktionen) mit einer Amortisationszeit von weniger als 5 Jahren und bietet eine Komplettlösung für die Herausforderungen der Industrie bei bestehenden und neuen Schiffen“, sagte Cristina Sinvi, Mitbegründerin und COO bei bound4blue . „Dies ist entscheidend für eine Industrie, die nach effizienteren Antriebssystemen und Emissionsreduktionen sucht.“ Die Schubkapazität des starren und aerodynamischen Segelsystems ist zehn Mal höher als die von traditionellen Segeln.

Flügelsegel oder ein Flugzeugflügel?

Schiffe werden durch den Schub ihrer Motoren angetrieben, die große Mengen an Treibstoff benötigen. Das System von Bound4blue nutzt effektiven Schub aus der Windkraft, so dass sich Schiffe nicht nur auf die Motorleistung verlassen müssen, die Treibstoffemissionen erfordert. Die Gründer kombinierten ihr Wissen aus Luft- und Raumfahrttechnik und entwarfen ein Windsegel, das eher einem Flugzeugflügel als einem traditionellen Segel ähnelt. Er kann gedreht werden, um den Schub zu optimieren, und ist zum leichten Be- und Entladen in das Deck faltbar.

Mehr über die Technologie von bound4blue erfahrt ihr auf ihrer Webseite oder auf Facebook.