Jedes Unternehmen kennt dieses Problem: Verlässt ein Mitarbeiter seine Firma, nimmt er auch viel Wissen über Prozesse und Abläufe mit, die evt. nie erfasst oder definiert wurden und somit mit dem Mitarbeiter verschwinden. Auch zwischen Abteilungen findet in großen Konzernen meist keine ausreichende Kommunikation statt. So erarbeiten Mitarbeiter aus unterschiedlichen Bereichen Lösungen für ein und dasselbe Problem. Das dies nicht effizient ist liegt auf der Hand.

Deshalb hat das Startup Lateral sich dieses Problems angenommen und eine Software geschaffen die Wissen innerhalb von Unternehmen verfügbar und sichtbar machen soll. Da diese Probleme auch der Deutschen Bahn nicht fremd sind, nahm Lateral am Accelerator-Programm des Konzerns teil. CEO Martin Karlsson war überrascht von der Offenheit des Unternehmens “Die Erwartungen, die wir an die Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn hatten, sind zu unglaublichen Ausmaßen wahr geworden.” Vor allem der direkte Zugang zu den verschiedenen Geschäftsfeldern, hat Karlsson beeindruckt.