Innoviz bricht mit den Mythen über autonomes Fahren

Nach den ersten tödlichen Unfällen mit autonomen Fahrzeugen machte sich schnell Unsicherheit in der Bevölkerung vor der neuen Technologie breit. Uber sah sich sogar gezwungen ihre Tests fürs erste zu beenden. Einer der wichtigsten Komponenten für autonome Fahrzeuge ist, dass die Fahrzeuge ihre Umgebung wahrnehmen und Gefahren und Hindernisse frühzeitig erkennen. Die Hersteller bedienen sich dabei unterschiedlicher Systeme, von Kameras über Ultraschall bis zum Radar. Eine der Technologien, auf der die größten Hoffnungen liegen, ist der Lidar.

innoviz_one_device

Das Start-up Innoviz Technologies konnte mit seinem ersten Produkt – einem High Definition Solid State LiDAR (HD-SSL) – sein Know-how in diesem Bereich unter Beweis stellen. Das Unternehmen behauptet, dass seine Lösung eine überlegene Leistung zu geringeren Kosten bietet und kleiner ist als bestehende Lösungen.

Innoviz wurde im Januar 2016 von ehemaligen Mitgliedern der elitären technologischen Einheit der israelischen Streitkräfte gegründet. „Alle Gründer sind renommierte Experten in den Bereichen Elektrooptik, Computer Vision, MEMS-Design und Signalverarbeitung“, erklärte Lauren Tascan.

Wie funktioniert das LiDAR-System?

Lidar steht für Light Detection and Ranging und ist vergleichbar mit dem Radar, nur, dass statt Radiowellen Lichtwellen ausgesendet werden. Die dabei getroffenen Objekte werfen die Lichtwellen zurück, woraus das Lidar Größe, Form, Entfernung und bei einer Bewegung auch die Geschwindigkeit der Objekte errechnen kann. Auf diese Weise erzeugte Bilder sind genauer als Radar und Sonar. Außerdem funktioniert das System im Gegensatz zu Kameras zuverlässig auch bei Regen, Schnee, Dunkelheit und Nebel. Vielleicht hätte mit dem Lidar System sogar der tödliche Unfall des Uber Testfahrzeugs verhindert werden können.

Innoviz-One-Car-Shatter

Magna und Innoviz werden BMW mit LiDAR-Sensoren beliefern

Auch BMW erhofft sich mit Lidar, die Technologie für ihre autonomen Fahrzeuge gefunden zu haben. Das Unternehmen plant die Technologie des israelischen Startups in ihren eigenen autonomen Fahrzeug iNext einzusetzen, das bereits 2021 auf den Markt kommen soll.

Mehr Infors zu Innoviz Technologies findet ihr auf ihrer Webseite oder auf Facebook.