MyPostcard - Startup des Tages #46

Postkarten aus dem Urlaub versenden, ist meist mit großem Aufwand verbunden. Langweilige Motive und die Suche nach einem Postkasten können frustrieren. Mit dem Angebot des #Startups MyPostcard sollen diese Probleme behoben werden. Wir haben uns das Geschäftsmodell genauer erklären lassen. Das komplette Interview gibt es hier: http://bit.ly/2jvGuwX - In Koop mit deutsche-startups.de

Posted by Startup TV on Dienstag, 17. Januar 2017

Was ist MyPostcard?

MyPostcard ist eine Postkarten App, das heißt mann kann seine eigenen Fotos aus dem Urlaub spontan am Strand oder abends im Hotel in der App als Collage erstellen und dann direkt über die App auch versenden, wir drucken und versenden weltweit. Man braucht eigentlich nur die eigenen Fotos und so hat man schöne personalisierte Postkarten die keiner sonst hat.

Welche Problem löst ihr mit MyPostcard?

Wir lösen einerseits das Faulheit Problem, dass man im Urlaub nicht die langweiligen Kiosk Postkarten haben möchte und dann auch noch eine Briefmarke einkaufen muss und dann weiß man nicht wo der Briefkasten ist im Ausland. So kann man einfach alles ganz easy am Strand in der App abwickeln und man hat eben seine eigenen Fotos insofern hat man eine schöne personalisierte Postkarte und nicht wie gesagt die langweiligen Standard-Motive.

Hier das komplette Interview mit MyPostcard

Wo steht ihr gerade und wo wollt ihr hin?

MyPostcard ist grade in einer spannenden Phase, seit 2014 sind wir auf dem Markt iOS und Android und haben jetzt auch die Website gelauncht, das heißt sowohl in der App als auch auf der Website ist das Produkt zur Verfügung und wir sind auch auf dem Weg in die USA, das heißt wir haben auch eine Druckerei in den USA also sowohl in Deutschland als auch jetzt in den Staaten, so dass wir jetzt auch noch schneller versenden können.

Wie sieht der Markt und die Konkurrenz aus?

Also wir sind, muss man so sagen, in Deutschland eigentlich die einzigen guten Anbieter im Postkarten App Bereich natürlich gibt es Konkurrenten wie „Cewe“ oder die „Deutsche Post“ aber in Sachen Lifestyle kann mit uns so, keiner mithalten.

Wie sieht das Gründungsteam aus?

Der Gründer ist Oliver Kray, und ist selber Designer und Fassadenkünstler, Er hat auch früher sehr viel mit Graffiti gemacht und ist eben wirklich in diesem Design-Bereich aufgewachsen und legt daher auch sehr viel wert auf den Design Aspekt. Wir haben neben den Foto-Postkarten, die wir anbieten, mit den eigenen Fotos auch einen riesen Grußkarten-Store und wollen der weltweit größte Anbieter dafür werden, wo man eben fertige Motive anbietet. Lustige Sprüche oder Happy Birthday, Merry Christmas und so weiter und da legen wir halt viel Wert auf den Design Aspekt, auf die Community und investieren viel in den Social Media Bereich. Also alles für die Kunden.

Wie ist MyPostcard finanziert?

Also ein Exit ist erstmal noch nicht geplant, wir sind komplett privat finanziert und so soll es auch erstmal bleiben. Wir werden jetzt den Schritt in die USA wagen und dann auch expandieren. Es ist aber nicht geplant Anteile abzugeben und werden da erstmal privat investiert bleiben und organisch wachsen.

Website des Startups

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*