Türen öffnen ohne Schlüssel

Per RFID-Implantat die Haustür öffnen? Das Smart-Home-Startup Digiwell spritzte den Besuchern auf der IFA den Chip direkt unter die Haut

Digiwell – Haustür öffnen per RFID-Chip

Per RFID-Implantat die Haustür öffnen? Das Smart-Home-Startup Digiwell – Upgrading Humans spritzte den Besuchern auf der IFA den Chip direkt unter die Haut:

Posted by Startup TV on Montag, 4. September 2017

 

Ein kleiner Stand in der Startup-Halle, erregte am ersten Tag der IFA Berlin viel Aufmerksamkeit. Das Startup Digiwell implantierte dort für 70 Euro Mikrochipimplantate unter die erste Hautschicht der interessierten Besucher. Die Anwendungsmöglichkeiten für den Chip sind vielfältig und können je nach User angepasst werden. Der Gründer von Digiwell Dr. Patrick Kramer nutzt den Chip beispielsweise um seine Türe zu öffnen oder seinen PC zu entsperren.

Ein Hindernis für die Nutzung solcher Technologien sind immer noch Sicherheitsaspekte. Doch laut Dr. Kramer ist es sehr schwer den Chip zu hacken. Zum Auslesen des Chips wird Hautkontakt benötigt und der Chip kann ferner mit einem Passwort geschützt werden.

Mehr Informationen zu den Mikrochipimplantaten findet ihr auf der Webseite von Digiwell.

video

Wie Kinder zu Digitalprofis werden

Bereitet unser Schulsystem Kinder wirklich auf ihre Zukunft vor? Diese Frage stellten sich auch die Gründer des Berliner Startups Learning by Making, die eine Brücke zwischen Schulen und neuen Technologien bauen wollen und beispielsweise Kindern in Workshops spielerisch mit Coding und anderen digitalen Skills in Kontakt bringen.
video

Uprise Energy entwickelt mobile Windturbine

Mit den Bemühungen, unseren Planeten zu einem grüneren Lebensraum zu...
video

Foodly – Die Revolution im Online-Lebensmitteleinkauf?

Die Entscheidung, was man kochen möchte, kann oft entmutigend sein. Wie kann man aus der endlosen Anzahl von Rezepten auswählen und wo bekommt man diese Zutaten her? Foodly ist eine Online-Shop-App, die dieses Problem für euch lösen will.