Das Startup Spice VR hilft Filmproduzenten, denn 360°-Videos sind seit einigen Jahren überall zu finden. Ob auf YouTube oder auf Facebook, uns Menschen fasziniert es die Welt vollumfänglich und in 360° Grad zu erleben. Die Produzenten solcher Videos stehen vor der Herausforderung, die Welt komplett aus allen Perspektiven abzubilden, dabei aber selbst nicht im Bild zu sein. Das deutsche Startup hat deshalb mit Spherie die erste 360°-Drohne geschaffen, die selbst nicht auf den Bildern und Videos auftaucht.

Ausgestattet ist die Spherie-Drohne mit sechs Kameras. Dadurch kann die Drohne eindrucksvolle Aufnahmen erstellen und selbst komplett im toten Winkel verschwindet.

Mit der Spherie-Drohne hat das Startup bereits etliche Projekte verwirklicht. Unter anderem kann man die Technik bei den 360°-Musikvideos von DJ Robin Schulz oder NakedElephant bewundern. Die Spherie-Drohne gibt es nicht zu kaufen, dafür kann sie beim Startup für Auftragsarbeiten gemietet werden.

Spice VR auf der Berlinale

Spice VR war Teil der Initiative des European Film Markets während der Berlinale 2017. Die Initiative möchte Startups mit der etablierten Filmwirtschaft verknüpft. Wer mehr über Spice VR mehr erfahren möchte, findet weitere Infos auf der Webseite des Unternehmens oder auf Facebook.